Verfasst von: vcvegesack | 20. April 2012

Von Dänemark bis zum Fahrrad-Center – Vielseitiges Radsportwochenende des Teams TrengaDe Master –

Uwe Varenkamp

Nach erfolgreichem Samstag in Dänemark mit dem „gefühlten“ ersten Saisonsieg durch „Bürgermeister Michi“ und dem beinahe Podiumsplatz von Matthias durch die „Hölle des Nordens“ in Bad Bevensen stand am Sonntag der erste gemeinsame Auftritt des gesamten Teams TrengaDe Master  auf dem Programm.

Eigentlich VOR dem Aufstehen, nämlich um halb 8 frühmorgens, entluden wir am Straßenrand total begeistert unsere Autos in Hamburg-Hausbruch.

Obwohl nun fast alle mit dem schnittigen neuen KSR TrengaDe-Renner an den Start gehen konnten,  fröstelte uns doch ein wenig, lagen die Temperaturen zunächst doch nur knapp über dem Gefrierpunkt.

Der Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch. „Dann eben etwas schneller bewegen“, lautete die Devise.

Unser Tagesprogramm hieß heute ’Gemeinsames Auftreten und Fototermine’.

Zwar fand das Ganze im Rahmen einer sogenannten RTF statt, was so viel heißt wie Radtourenfahrt, doch Armin ließ mit kraftvollen Kurbelumdrehungen vom Ehestorfer Heuweg in Richtung Rehwechsel keine Zweifel aufkommen, dass die Phase des Warmwerdens bereits in vollem Gange war. Teils mit Sauerstoffschuld, teils mit kraftvoller Eleganz ging es über die Huckel zum ersten Fototermin am Fahrrad-Center in Buchholz.

Sogar Vertreter vom Hamburger Abendblatt warteten dort auf uns, ein paar nette Worte, ein paar Runden um den Kreisverkehr, schon waren die Fotos im Kasten und die flotte Tour ging weiter.

Selbst Lisa (Müller-Ott), bekannt durch Triathlon und Crossrennen, fühlte sich in unserem Windschatten wohl und fuhr einige Kilometer mit.

Als wir Daniel (Rhein), der früher gestartet war, unterwegs einholten, kreiselten wir nach belgischem Vorbild. Daniel wollte sich zunächst nicht so recht integrieren, merkte aber bald, dass ein Anpassen an die Gruppe schnelles Weiterkommen garantierte.

So raste der TrengaDe-Kreisel mit über 40 Sachen über die Landstraßen bis zur nächsten Verpflegungskontrolle.

„Nur nicht zu lange Pause, denn kalt werden ist bei den Außentemperaturen tödlich“,  ein schlauer Spruch, den wir beherzigten. Also zurück auf die Sättel, und weiter ging die wilde Fahrt. Durch Neu-Wulmstorf mit Rückenwind waren wir weiter flott unterwegs.

Selbst die kurvenreiche schmale Deichstraße ab Rübcke Richtung Hausbruch nahmen wir mit hoher Geschwindigkeit und begeistert wie in der Achterbahn unter die Räder. Armin, Uwe, Matthias, Christian und Lori vorweg, ein tolles Bild, der TrengaDe-Express sauste voran in Richtung Zielort.

Hier wartete schon der nächste Termin, aber gaaanz entspannt bleiben! Ein heißer Kaffee, Räder einladen und ab im Konvoi zum Fahrrad-Center Harburg.

Teamfotos machen mit den Chefs! Jens-Peter und Stephan Dierks erwarteten uns schon.

Vor den Fotos erst mal in den Laden zum Aufwärmen. Toll, es gab auch Rennflaschen, Mützen, Socken und Knielinge. Dann unzählig viele Fotos, Mensch, was sehen wir gut aus! Sandra hatte eine besondere Idee und nahm das Team erstmals von der Rückseite auf, ein Foto, das knapp 24 Stunden später bei Facebook viel Beachtung fand.

Ein gelungener Radsport-Tag ging mit dem Amstel-Goldrace vor dem TV zu Ende!

Schade, dass für Oscar Freire der Zielstrich nicht 50 m vorverlegt worden war…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: