Verfasst von: vcvegesack | 28. Juni 2009

Thiesen, schneller als Lampater und Risi

26.06.2009 Coesfeld, nun glänzt unser Wunderkind auch im Westen. Das Nachtrennen, ein Rundstreckenrennen und ein Ausscheidungsfahren sollten an diesem Abend die Bretter für Nils Thiesen vom Team Corporate Training sein. Der mittlerweile siegverwöhnte Thiesen machte an diesem Abend gleich beide Rennen für sich klar. Sowohl das Ausscheidungsfahren als auch das Kriterium, das über 60 Kilometer ging, konnte Nils mit Bravour vor großer Kulisse für sich entscheiden. Seine Gegner sind absolut machtlos gegen seinen Antritt. Vor Wochen sprach ich bereits davon, dass er mit seinen Gegnern auf der Zielgeraden spielt, auch hier demonstrierte er sein Können in gleicher Form. Auch an den folgenden  Tagen, in Münster und in Gelsenkirchen, war es nicht wesentlich anders. Hier gelang ihm zwar kein Sieg, er holte sich aber zahlreiche Prämien.

O-Ton Buthmann nach den Rennen: „Es ist wirklich schon großes Radsportkino, wenn ich sehe, wie Nils sich entwickelt hat, und es ist kaum auszudenken, welches Potential noch in ihm steckt. Wenn ich sehe, dass er Sprints gegen Lampater (München) und Buno Risi (Schweiz), beides Profis, die wir auch vom Bremer Sechstagerennen kennen, gewinnt, dann weiß ich, dass das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange ist.“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: