Verfasst von: vcvegesack | 28. April 2009

Steinfurt, endlich Treppchenplatz für Buthmann

25.-26.04.2009 Steinfurt, an diesem Wochenende hat es nun endlich mit dem ersten Treppchenplatz für Buthmann geklappt. In Steinfurt stellten sich neben Baumgarten auch Nielsen und Buthmann mit an den Start. Ein gut besetztes Fahrerfeld (80 Starter) gingen am Sonntag bei idealen Rennbedingungen ins Rennen. Insgesamt mussten 60 Kilometer auf einem 10 Kilometer langen Rundkurs absolviert werden. Lorenz Nielsen sollte den richtigen Riecher  haben,  als er sich mit Vladimir Gottfried (2- facher Masterweltmeister) in der 2. Runde vom Fahrerfeld absetzte, nach weiteren Kilometern gesellten sich weitere Fahrer , wie Viktor Slavik und u. a. Marek Maluszcazk dazu. Als es dann zum zweiten Mal über den Hollicher Berg ging und sich die abgefahrenen Fahrer nicht ganz einig waren, attackierte  Buthmann aus dem Feld an die Spitze und verlängerte  dann gemeinsam mit Slavik am Ende des Berges, so dass dann eine 7-köpfige Spitzengruppe entstand. Die Gruppe war sich schnell einig und hatte mehr als eine Minute herausgefahren. Diese Harmonie sollte allerdings bei der letzen Überquerung des Holliger Berges beendet sein, denn da gelang es den Fahrern Slavik, Maluszcazk und Buthmann, sich aus der Gruppe zu lösen, so dass die drei das Finale unter sich ausmachten. Leider konnte Buthmann im Sprint nichts gegen Slavik und Maluszcazk ausrichten und wurde Dritter.  Ein dennoch überglücklicher Buthmann stand genau zwei Jahre zuvor bei diesem Rennen das erste Mal nach 16 Jahren Rennpause am Start und heute auf dem Treppchen.  Damit sammelte Buthmann weiter fleißig wichtige Punkte für die Rad-Net-Liste und ist mittlerweile fast unter den Top 10 auf Platz 12. Lorenz Nielsen und Toralf Baumgarten kamen mit dem Feld ins Ziel. Baumgarten konnte es natürlich nicht auf sich sitzen lassen und fuhr noch am gleichen Tag ins 150 Kilometer entfernte Krefeld und wurde beim Rundstreckenrennen Achter. http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokalsport/kreis_steinfurt/steinfurt/1044995_Drittes_Rennen_dritte_Platzierung.html

Kehl am Rhein, Uwe Kalz, der nach wie vor die Mitte Deutschland aufmischt, wurde am Samstag beim 3. Kehler City Preis  Zweiter, dem war allerdings natürlich nicht genug, denn wer Uwe Kalz kennt, weiß, ein Wochenende ohne Sieg ist für Uwe kein gelungenes Rennwochenende. Zum Glück gab es ja noch den Großen Preis der Stadt Haßloch am Sonntag, den Kalz dann auf Ansagen gewonnen hat. Kalz ist jetzt schon in einer bestechenden Form, die sich mit Sicherheit noch weiter steigern wird.

Kellinghusen, in der Nähe von Hamburg ging Armin Raible an den Start, um hier an einem weiteren Rennschauplatz die Farben des Team Corporate Training zu zeigen. Offensichtlich hält der Ort Kellinghusen für uns nichts Positives bereit, denn vor einem Jahr brach sich Buthmann im Finale das Schlüsselbein und in diesem Jahr bekam  Raible in einer 3-köpfigen Spitzengruppe defekt und musste leider das  Rennen beenden.

Sven-Jörg Buthmannn nach dem Rennwochenende; „Ich bin mit der Entwicklung des Teams mehr als zufrieden, wir sind innerhalb von fünf Wochen in ganz Deutschland bekannt geworden, man nimmt mehr als nur Notiz von uns. Ich werde von allen Seiten angesprochen, was wir denn vorhätten etc. Jeder Einzelne von uns entwickelt sich positiv und kann sich im Sinne des Teams einbringen. Ich bin sehr motiviert und zuversichtlich, dass wir auch in Zukunft einer der schönsten Nebensachen der Welt auf sehr, sehr hohem Niveau betreiben werden.“

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: